Kundenservice Telefon Icon

Sammlerschätze aus der Römischen Republik: Münzen einer vergangenen Epoche

Fenster schließen
Sammlerschätze aus der Römischen Republik: Münzen einer vergangenen Epoche

Die Römische Republik bestand vom Ende der römischen Königsherrschaft (um 509 v. Chr.) bis zum Beginn des Römischen Kaiserreiches (27 v. Chr.). Im Laufe dieser Jahrhunderte expandierte das Römische Reich maßgeblich bis es schließlich den gesamten Mittelmeerraum umschloss. Die ersten mittelitalischen Münzen dieser Zeit waren die sogenannten Aes Grave, die zum ersten Mal im Jahre 289 v. Chr. gegossen und ausgegeben wurden. Auf diese noch sehr simplen bronzenen Gussmünzen folgten vielfältige Bronze-, Gold- und Silbermünzen. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Römischen Republik und bestellen Sie Münzen aus der faszinierenden Epoche!

Die römische Republik

Die Staatsform der Römischen Republik, der res rublica – deutsch: Staat oder wörtlich übersetzt: öffentliche Sache – lässt sich am ehesten als Aristokratie mit gewissen demokratischen Elementen charakterisieren. Die Römische Republik bestand zwischen circa 509 v. Chr. und 27 v. Chr. und lässt sich zwischen dem Ende der Herrschaft der Könige und dem Machtverzicht des Senats und dem damit einhergehenden Anfang der Kaiserzeit verorten.

In der Zeit der Römischen Republik erweiterte das Reich seinen Einfluss auf den gesamten Mittelmeerraum:

  • In den ersten beiden Jahrhunderten nach Gründung der Republik: Durch Allianzen und Eroberungen erlangt Rom Kontrolle über die gesamte italienische Halbinsel.
  • Im dritten Jahrhundert nach Gründung der Republik: Südfrankreich, Spanien und Nordafrika fallen unter den Machteinfluss Roms und werden als Provinzen in das Reich integriert.
  • Ende des 1. Jahrhunderts v. Chr.: Griechenland, der Rest Frankreichs und ein Großteil der östlich vom Mittelmeer gelegenen Länder fallen unter die Kontrolle Roms. Durch Unruhen im Inneren der Republik kommt es zu mehreren Bürgerkriegen. Durch die Ermordung Caesars und die Errichtung des Kaiserreiches endet die Zeit der Römischen Republik.

Münzen aus der Römischen Republik – ein Highlight für Sammler

Das Währungssystem der Römischen Republik unterlag mehreren Veränderungen und Münzreformen, wodurch es aus der Zeit der Römischen Republik eine Vielzahl an Münzen gibt – entdecken Sie die Geschichte der Antike und kaufen Sie Münzen aus der Römischen Republik bei Reppa!

Die ersten Münzen der Römischen Republik

Die ältesten mittelitalische Münzen wurden erstmals 289 v. Chr. ausgegeben und aus Bronze gegossen. Sie trugen den Namen Aes Grave. Sie werden ihrem Wert entsprechend unterschieden in:

  • As
  • Semis
  • Triens
  • Quadrans
  • Sextans
  • Uncia

Die Aes Grave wurden nach kurzer Zeit durch die Einführung der silbernen Didrachmen und der bronzenen Litren und Doppel-Litren abgelöst. Diese Geldstücke sollten Geschäfte mit den griechischen Städten im Süden Italiens vereinfachen.

Änderung des Münzsystems zwischen den Punischen Kriegen

Zwischen dem ersten und dem zweiten Punischen Krieg wurde das Münzwesen der Römischen Republik abgeändert: die Didrachmen-Münzen wurden durch silberne Quadrigati ersetzt. Gleichzeitig wurden neue Aes Grave Münzen ausgegeben. Die Münzen aus dieser Zeit der Römischen Republik tragen auf der Vorderseite als Motiv das Abbild einer Gottheit und auf Vorder- und Rückseite ein Wertzeichen als Inschrift.

Der Quadrigatus wurde um 211 v. Chr. wiederum durch den Silber-Denar ersetzt, welcher bis in das 3. Jahrhundert n. Chr. fester Bestandteil der römischen Währung blieb. Weitere Nominale dieser Zeit waren unter anderem:

  • der Quinarius aus Silber – einen halben Denar wert
  • der Sesterz aus Bronze – einen viertel Denar wert
  • der Vitoriatus aus Silber

Ebenfalls um 280 v. Chr. wurden die gegossenen As und Depondius Bronzemünzen ausgegeben. Bei Ihrem Münzenversandhaus Reppa finden Sie faszinierende Münzprägungen aus den Münzstätten der Römischen Republik wie beispielsweise den Victoriatus Römische Republik 221-208 v. Chr. oder den Denar Römisches Kaiserreich Antoninus Pius und Traianus.

Goldmünzen und Silbermünzen der Römischen Republik

Die Römische Republik prägte erste Münzen aus Gold im Jahr 216 v. Chr.: die griechischen Stater und Halbstater. Die relevanteste Silbermünze, der Denarius, wurde ebenfalls zu dieser Zeit geprägt. Julius Caesar war der erste Herrscher, dessen Abbild als Münzbild auf diesen zu sehen war.

Antikes Griechenland, die antiken Kelten, Römische Republik und mehr – historische Münzen bei Reppa bestellen

Bei Reppa wird jeder Numismatik-Fan, der sich auf historische Münzen spezialisiert hat, fündig. Entdecken Sie die weitere Vielfalt der antiken Münzen in unserem Onlineshop:

Jetzt bei Reppa die Geschichte der Römischen Republik und ihrer Münzen entdecken und römische Münzen aus der Republikzeit bestellen!

Mehr erfahren »